Sonderpädagogisches Förderzentrum
SFZ St. Zeno

Förderschule

Kooperation Eltern - Schule (KESCH)

Leitgedanke

Die Zusammenarbeit aller an der Erziehung und Bildung beteiligten Personen auf einer partnerschaftlichen Ebene ist notwendig, um die bestmöglichste Förderung und Entwicklung der uns anvertrauten jungen Menschen zu gewährleisten. Dabei dient eine wertschätzende, auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt basierende Partnerschaft als Grundlage.

Bewährte Formen der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule

Gemeinschaft:

  • Außerschulische Elterntreffs (Elternstammtisch) und/oder gemeinsamen Ausflug mit Eltern und Kindern auf freiwilliger Basis
  • Regelmäßige Informationen an die Eltern über das Schulgeschehen
  • Einladung der Eltern, an schulischen Aktionen teilnehmen zu dürfen
  • Schulfeste (Weihnachtsfeier, Sommerfest, Theaterabend) unter Einbeziehung der Eltern
  • Adventsbazar mit gemeinsamem Adventskranzbinden von Eltern und Lehrkräften
  • Muttertags-Frühstück (SVE) (Mütter/Kinder/HPFL)
  • Klassenanrufliste
  • Abschlussfeier für Schulabgänger (Gottesdienst und Feier mit Eltern)
  • Jahresbericht und Homepage unterrichten über alle Gemeinschaftsaktionen der Schule

Willkommenskultur:

  • Möglichkeit der Schulhausbesichtigung vor der Einschulung
  • Gestaltung des 1. Schultages für Schulanfänger mit persönlicher Begrüßung, Kasperletheater und Elterncafé
  • Gemeinsamer „Schulelternabend“ (Vorstellen der Lehrkräfte und Elternvertreter, Informationen zur Schule, Ankündigung von Projekten etc.)
  • Promotion Film: "It's showtime"
  • Lernentwicklungsgespräch statt Zwischenzeugnis

Kommunikation:

  • Regelmäßige Telefonate mit den Eltern zum aktuellen Leistungs- und Entwicklungs-Stand
  • thematische Elternabende
  • Weiterentwicklung der kommunikativen Kompetenz aller Lehrkräfte durch Schulinterne Fortbildungen
  • Austausch über die Entwicklung eines Schülers über Elternbriefe
  • Lob- und Tadel-Rückmeldung an die Eltern
  • Flexibles Sprechstundenmodell
  • Einfache Erreichbarkeit von Schulleitern und Lehrkräften (private Nummer, E-Mail-Kontakt)
  • Mitteilungsheft
  • Anlassorientierte Elternbriefe
  • Informationsschreiben der SVE über Ziele und Tagesabläufe
  • Bedarfsliste am Schuljahresende
  • Jugendarbeit an Schulen (JAS): Angebote zu Gesprächen und Informationsabenden (z.B. Cybermobbing, "Hilfe, mein Kind pubertiert")
  • Informationen über Ansprechpartner in der Schule (Homepage)
  • Formulare zum Download
  • Aktuelle Informationen auf der Elternseite der Homepage

 Kooperation:

  • Beratung und Schulempfehlung, Besprechung von Fördermöglichkeiten
  • Einbeziehung von Elternexperten bzw -Refenten im Rahmen von Sportveranstaltungen, Projekten, Berufsorientierung usw. (z.B. Schilehrer, Schreinermeister)
  • Eltern-Lehrer-Schülergespräche
  • erleichterte Anmeldung für Schülerbeförderung über Homepage

Mitsprache:

  • Regelmäßige Treffen des Schulforums und gegebenenfalls Verlagerung von Themen in Arbeitskreise
  • Informeller Austausch über Anliegen der Schulgemeinschaft zwischen Schule, Elternbeirat und Förderverein